Wortschatz- und Wortfindungstest

* Christian W. Glück
* Nomen,
* Verben
* Adjektive
* Kategoriebegriffe

 
CHF 257.90
Inkl. 2.5% MwSt.
-
+
K2-Bestellnummer
83012

Wortschatz- und Wortfindungstest

Dieser Wortschatz- und Wortfindungstest ist ein normiertes und an 1.000 Kindern standardisiertes Diagnostikum für 6- bis 10-Jährige.
Mit 99 Items testen Sie - mit Buch oder CD-ROM
- Nomen,
- Verben
- Adjektive
- Kategoriebegriffe
im rezeptiven und expressiven Sprachgebrauch.


Einsatzbereich:
Kinder im Alter von 5;6 bis 10;11 Jahren. Einzeltest.

Das Verfahren:
Der WWT 6-10 dient der Erfassung semantisch-lexikalischer Fähigkeiten und der (differenzial-)diagnostischen Abklärung von Spracherwerbsstörungen hinsichtlich der expressiven Wortschatzleistung bei Kindern im Grundschulalter.

Der expressive Leitsubtest WWTexpressiv stellt als Bildbenenntest mit aussagekräftigen Farbfotos quantitative Daten zur Antwortgenauigkeit und zur Antwortzeit bereit.

Qualitativ erfolgt eine Auswertung hinsichtlich der Interpretation der nicht korrekt benannten Items sowie hinsichtlich der Item-Wortarten (Nomen, Verben, Adjektive/Adverbien, Kategoriebegriffe).

Für die Differenzierung von generellem Wortschatzdefizit und Wortfindungsstörungen können optional weitere Subtests hinzugezogen werden, mit denen die Abrufstabilität und die Wirksamkeit von Abrufhilfen überprüft werden. Im Subtest WWTrezeptiv wird geprüft, ob nicht korrekt benannte Items zumindest nach verbaler Vorgabe in einer Bildauswahlaufgabe erkannt werden. Die Standarddurchführung umfasst den expressiven Leitsubtest und die rezeptive Nachprüfung.

Neben der Langform (95 Items) bestehen drei altersdifferenzierte Kurzformen (je 40 Testitems). Testdurchführung und -auswertung können sowohl manuell in der Papier-Version als auch elektronisch mit Windows-PC erfolgen. Die Software erstellt weitgehend automatisch die quantitative und qualitative Auswertung und dokumentiert die Äußerungen der Probanden als MP3-Dateien. Der WWT 6-10 liefert die Datengrundlage für eine mögliche sprachtherapeutische Therapie und sonderpädagogischen Förderbedarf. Gleichzeitig geben die qualitativen Auswertungen und die Einbeziehung der optionalen Subtests wertvolle Hinweise für die Gestaltung der semantisch-lexikalischen Therapie und der Wortschatzförderung.

Zuverlässigkeit:
Schätzung der internen Konsistenz des Leitsubtests WWTexpressiv nach Cronbach zwischen α = .90 und α = .92 für die Altersgruppen der Langform und α = .84 bei den Kurzformen.

Gültigkeit:
Untersuchung der Konstruktvalidität des Leitsubtests (u.a. mit Einbezug von IQ, Arbeitsgedächtnis und Alter), Studien zur Kriteriumsvalidität (u.a. Geschlecht, Bildungsstand der Bezugsperson, Größe des Wohnortes, vorliegende Spracherwerbsstörung).

Normen:
Es liegen für den Leitsubtest WWTexpressiv getrennte Normen (T-Werte, Prozentränge) für neun Altersgruppen zwischen 5;6 und 10;11 Jahren vor. Für den rezeptiven Subtest liegen in diesen Altersgruppen Prozentrangnormen vor. Neben den Altersnormen in Lang- und Kurzform werden in der Langform auch klassenstufenbezogene Normen (Kindergarten, 1.-4. Klasse) ausgegeben.

Bearbeitungsdauer:
Standarddurchführung: Langform 45 Minuten, Kurzform 20 Minuten.

Dr. Christian-Wolfgang Glück
Professor für Pädagogik und Didaktik der Sprachbehinderten am Institut für Sonderpädagogik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Schwerpunkte im Kindersprachbereich, v.a. beim Wortschatzerwerb. Regelmäßiger Referent zu diesem Thema bei den Kongressen von dbs (Deutscher Bundesverband der Sprachheilpädagogen) sowie dbl (Deutscher Bundesverband der Logopäden). Fachartikel in allen vier gängigen Sprachtherapiezeitschriften (Forum Logopädie, LOGOS, Sprache - Stimme - Gehör, Sprachheilarbeit).

2. Auflage 2011
Lieferumfang
832 Seiten, 500 farb. Abb., Ordner/im Ordner Buch CD-ROM

K2 Redaktionsinfo
  • Bestseller
  • Top Empfehlung
Förderschwerpunkte
  • Geeignet für die Therapie
  • Geeignet für Inklusionsarbeit
Zielgruppen
  • Kindergarten
  • Schuleingangsphase
  • 1. Klasse
  • 2. Klasse
  • 3. Klasse
  • 4. Klasse
Medien/Material
Tests, Screening, Diagnose
Copyright © 2020 K2-Verlag